Zentralmongolei+Khuvsgul See

Sie führen von Zentralmongolei zunächst in den Norden. Diese Tour ist der ideale Einstieg für jeden, der die Mongolei noch nicht kennt und möglichst viele interessante Gebiete des Landes erleben möchte.

Überblick

Zentralmonolei+ Nord (Khuvsgul See)

Wir bieten Ihnen durch diese Reise viele klassische Sehenswürdigkeiten der Mongolei und auch die wilde,  unberührte Natur der Mongolei bei dieser Abenteuereise. Sie führen von Zentralmongolei zunächst in den Norden. Diese Tour ist der ideale Einstieg für jeden, der die Mongolei noch nicht kennt und möglichst viele interessante Gebiete des Landes erleben möchte. Sie haben Möglichkeiten zu Nomadenfamilie besuchen, wandern, Pferd und Kamel reiten.

3 Besuche bei Nomadenfamilien

Reisestrecke

Ulaanbaatar-Khustai National Park- Sanddüne Elsen Tasarkhai – Kloster Erdene Zuu -  Heiße Quelle- Weißer See Terkh-Hirschsteine- Khuvsgul See (Rentiernomaden) – erschlosene Vulkan Khorgo -Kloster Amarbayasgalant-Ulaanbaatar.

  • Tag 1 Abflug
  • Tag 2 Ulaanbaatar
  • Tag 3 Nationalpark Khustai (Przewalski Pferde )
  • Tag 4 Sanddüne Elsen Tasarkhai
  • Tag 5 Kloster Erdene Zuu&Museum
  • Tag 6 Heiße Quelle (Entspannungszeit)
  • Tag 7 National Park Khorgo&Weißer See Terkh
  • Tag 8 Jargalan Sum
  • Tag 9 Hirschsteine
  • Tage 10 und 11 Khuvsgul See (Rentiernomaden)
  • Tag 12 erschlosene Vulkan Uran
  • Tag 13 Kloster Amarbayasgalant
  • Tag 14 Ulaanbaatar
  • Tag 15 Abflug

 

Tag 1
Abflug je nach Termin ab Berlin-Tegel oder Frankfurt nach Ulaanbaatar, Hauptstadt der Mongolei.
 
Tag 2
Am nächsten Morgen erreichen wir den Chinggis-Khan-Flughafen in Ulaanbaatar. Unsere Reiseleiterin holt Sie vom Flughafen ab und bringt Sie zum Hotel, wo Sie in Ruhe einchecken können. Nachmittags gibt es eine kleine Stadtrundfahrt.
 
Tag 3
Heute unternehmen wir einen Ausflug in den Khustain Nationalpark. Der Nationalpark ist Heimat der Przewalski Pferde, die im Jahr 1881 vom gleichnamigen russischen Offizier in der Mongolei entdeckt wurden und vor 50 Jahren fast ausgerottet worden wären. Im Jurtencamp erfahren wir mehr über das internationale Auswilderungsprogramm der Ur-Wildpferde. Mit etwas Glück können wir auch andere "Bewohner" des Nationalparks zu Gesicht bekommen: Murmeltiere, Ziesel, Gazellen, Maralhirsche,... (Feldstecher ist von Vorteil!!). Dann wartet die erste Übernachtung in der Jurte auf Sie.
 
Tag 4
Nach dem Frühstück fahren wir weiter in die Bergregion Khogno Khan Uul, die am Übergang der Steppe zur Berglandschaft gelegen ist. Die Sanddüne Elsen Tasarkhai ist der Knotenpunkt zwischen Gebirgssteppe. Einweiteres lohnenswertes Ziel ist das zum Teil wieder aufgebaute Kloster Erdene Khamb. Auf Wunsch können Sie nach der Ankunft in unserem Jurtencamp eine leichte Wanderung unternehmen und Kamelreiten.
 
Tag 5
Nach dem Frühstück fahren wir weiter nach Karakorum. Ein Besuch der ehemaligen Chinggis-Khan-Hauptstadt steht an. Dabei können wir eines der größten buddhistischen Klöster in der Mongolei besichtigen, das Kloster "Erdene Zuu", das auf Initiative des Urenkels von Chinggis Khan gegründet wurde. Erdene Zuu ist ein bedeutungsvolles buddhistisches Zentrum in der Mongolei. Ein nettes Museum lädt in Karakorum zu einem Besuch ein: hier sind historische Fundstücke aus verschiedenen Epochen der mongolische Geschichte von der Steinzeit bis hin zum mongolischen Reich ausgestellt, die in dieser Region gefunden wurden. Übernachtung im Jurtencamp in der Nähe.
 
Tag 6
Heute unternehmen wir einen Ausflug zur heißen Quelle Zenkher. Entspannungszeit!. Der Wellnessteil dieser Reise. Im warmen Schwefelquellwasser mitten in der Waldsteppe zu baden ist ein ganz besonderer Genuss (Badesachen nicht vergessen!). Übernachtung im Jurtencamp.
 
Tag 7
Wir fahren zum Aimagzentrum (Bezirkshauptstadt) Tsetserleg. Es gibt Möglichkeiten zu Post und Market gehen. Danach fahren wir zu den atemberaubenden Tälern der Flüsse Tamir und Chuluut. Unser Ziel ist der Tsagaan Nuur, der weiße See, wo auch unser nächstes Jurtencamp zu finden ist. Ein Ausflug zum ca. 8000 Jahre erloschenen Vulkan, von dessen Kraterrand wir eine wundervolle Aussicht über die Umgebung haben, rundet den Tag ab. Übernachtung im Jurtencamp.
 
Tag 8
Auf unserem Weg in Richtung Norden fahren wir durch eindrucksvolle Lärchenwälder und erreichen die Provinz Khuvsgul, die nördlichste und wasserreichste Provinz der Mongolei. Es gibt Möglichkeiten zu wandern oder einfach die Natur zu genießen. Ein Tee vor der Jurte, die Stille genießend, rundet den Tag ab, bevor wir uns in unsere Jurten zurückziehen.
 
Tag 9
Wir fahren heute zu den Hirschsteinen, bei denen es sich um Obelisken handelt, deren Seiten überwiegend mit Darstellungen fliegender Hirsche verziert sind. Neuesten Forschungen zufolge datieren sie aus der Bronzezeit und sind skythischen Reitervölkern zuzuordnen. Übernachtung im Jurtencamp.
 
Tage 10+11
Nach dem Frühstück geht es weiter zum Khuvsgul See. Er ist der zweitgrößte Süßwassersee in Zentralasien und wird auch "kleiner Baikalsee" genannt. Der Khuvsgul ist durchschnittlich 139m tief und 134km lang, wird von 96 Flüssen gespeist, wobei es nur einen Abfluss gibt. Er ist Heimat für über 14 Fischarten. Der umliegenden Taiga-Wald, die Berge und der unglaubliche See lassen einen unwillkürlich an Sibirien denken. Der nächsten Tag haben wir Zeit, rund um den See aktiv zu werden: Wandern, Schwimmen (je nach Jahreszeit), Ausruhen, ein Besuch bei Rentiernomaden, bei Interesse auch ein Boot und Reitausflug stehen auf dem Programm. Wir übernachten an diesen Tagen im selben Jurtencamp.
 
Tag 12
Nach der 2-tägigen Erholungsphase geht es in Richtung des Vulkans Uran Togoo. Wir besichtigen den Vulkan und machen eine kleine abendliche Wanderung auf den Berg. Übernachtung im Jurtencamp.
 
Tag 13
Heute unternehmen wir einen Ausflug zum Kloster Amarbayasgalant, das seit 1735 im abgeschiedenen Tal des Flusses Iven Gol steht. Das Kloster ist eines der Heiligtümer des Landes und steht auf der Liste des UNESCO Weltkulturerbes. Bei der Zerstörung 1937 gingen Kunstschätze von unermesslichem Wert verloren. Seit 1977 wird das Kloster Schritt für Schritt mithilfe der UNESCO restauriert. Wir können das Kloster besichtigen und mit den Mönchen sprechen. Wir werden im Tempel für kurze Zeit in diese fremde Welt der Götter eintauchen. Übernachtung im Jurtencamp.
 
Tag 14
Unser letzter Tag führt uns zurück nach Ulaanbaatar, wo wir am späten Nachmittag ankommen. Wir haben noch Zeit, die Hauptstadt zu erkunden und besuchen am Abend eine Folklore-Aufführung mit traditionellen Musikinstrumenten (Pferdekopfgeige...), dem berühmten Kehlkopfgesang und Schlangenmädchen, die Ihre Kunst zeigen. Die letzte Nacht verbringen wir im Hotel.
 
Tag 15
Viel zu schnell sind die 15 Tage um und der Tag des Abschieds ist gekommen. Sie werden von unserer Reiseleiterin zum Flughafen gebracht.
Gesamtpersonen in einer Gruppe Preise pro Person
1 Person nachfragen
2 Personen 2830€
3 Personen 2450€
4 Personen 2150€
5 Personen 1960€
6 Personen 1840€
ab 7 Personen nachfragen
Internationale Flüge ab 800
Reisetermin Juni-September
Teilnehmeranzahl 2-6 Personen
Total Kilometer 2300 km

Alle Preisangaben ohne internationale Flüge und Preise pro Person.

Preise, Termine und Sonderwünsche sind auf Anfrage.


Leistungen:

  • Deutschsprachige Reiseleitung
  • Transport mit russ. Geländerwagen inkl. Benzin auf dem Land
  • Transport in Ulaanbaatar
  • 2 Übernachtungen im 3*Hotel im DZ in Ulaanbaatar inkl. Frühstück
  • 11  Übernachtungen in Jurtencamps mit sanitären Gemeinschaftsanlagen
  • Vollverpflegung auf dem Land.
  • Eintrittsgelder für Naturschutzgebühren, Kulturprogramm
  • Reitkosten-1 Stunde
  • Reisetipps

Nicht enthalten:

  • Internationale Flüge
  • Kosten für zusätzliche Mahlzeiten, Getränke und persönlichen Bedarf auf dem Land
  • Kosten für Mahlzeiten, Getränke persönlichen Bedarf in Ulaanbaatar
  • Film und Photogebühren im Konzert und Museen
  • Reiseversicherung
  • Kajakkosten
  • Trinkgelder

Zuschläge:

  • Einzelzimmer Hotel und Einzeljurte  100€
  • Naadam-Aufschlag: 120€ p.P. in der Gruppe

Dokumente:

  • Reisepass mind. 6 Monate gültig bei Einreise
  • Visum (ab dem 1. Sep 2013 benötigen deutsche Staatsangehörige für einen Aufenthalt von max. 30 Tagen kein Visum mehr für die Einreise in die Mongolei)
  • Auslandskrankenbersicherung (selbst abschließen)
  • Kreditkarte (VISA, MASTER)
  • Bargeld
  • Flugticket
  • Kopie aller wichtigen Dokumente

Wichtig zum Mitnehmen:

  • Warme Kleidung (in den höher gelegenen westlichen, zentralen und nördlichen Bergregionen sinken die Temperaturen am Abend und in der Nacht empfindlich) warme Pullover, warme Hosen unter Hosen, warme Socken usw
  • Wind - und wetterfeste Bekleidung
  • Regenschutz oder Regenponcho
  • Wanderschuhe, leichte sport Schuhe, Sandalen, Badelatschen für Dusche, Reitstiefel und Reithelm (Falls Sie Reittour haben)
  • Mütze, Handschuhe
  • Sommerbekleidung (T Shirt, kurze Hosen usw)
  • Sonnenbrille und Sonnenschutzcreme mit hohem UV-Wert, Lippenschutz, Nasenspray (Falls Sie empfindlich gegen Trocken sind)
  • Kopfbekleidung gegen Sonnenstich und Tuch
  • Mückenschutzmittel und Insektenschutzmittel
  • Badesachen
  • Reiseapotheke (notwendige Medikamente, Pflaster usw)
  • Taschenlampe plus Ersatzbatterien (Stirnlampe)
  • Geldgürtel oder Brustbeutel
  • Teebeutel: Kräutertee, Fruchttee usw (Bei uns gibt es fast nur Schwarzer Tee)
  • Vitamin und Mineraltabletten
  • Shampoo und Duschgel
  • Ein kleines Handtuch
  • Taschenmesser
  • Fernglas
  • Ohropax
  • Fotoausrüstung
  • Rucksack
  • Größere Reisetasche (Koffer oder Hartschalenkoffer sind unpraktisch)
  • Schlafsack (Falls Sie Zeltnächte im Programm haben). Bei dem Schlafsack sollte es sich nicht um einen Sommer Schlafsack handeln, da auch im Sommer die Nächte relativ kühl werden können.

Gallery

Reise buchen

Wir freuen uns, dass Sie sich für Go2Mongolia entschieden haben und bedanken uns für Ihr Vertrauen.