card

DIE WANDERREISE MIT GOBI ERLEBEN

Auf dieser Wanderreise erleben Sie sich unberührte und spektakuläre Landschaften. Sie werden garantiert die innerliche Ruhe finden und die stille sich erleben.

WHAT WE DO

SIE MÖCHTEN IHRE MASSGESCHNEIDERTE REISE ZUSAMMENSTELLEN?

We prepare creative and innovative programmes according to your wishes and your budget

PRICE

Überblick

 Auf dieser Wanderreise erleben Sie sich unberührte und spektakuläre Landschaften. Sie werden garantiert die innerliche Ruhe finden und die stille sich erleben. Es wird bestimmt ein einzigartiges Erlebnis sein. Diese Strecke beinhaltet viele Unterschiede der Natur und ist für den anspruchsvollen Wanderer bestens geeignet. Nicht nur Natur und Sehenswürdigkeiten, sondern lernen Sie hautnah die Kultur der letzten Nomaden auf der Welt kennen. Sie haben Möglichkeiten, die Nomadenfamilie zu besuchen, zu wandern, Pferd und Kamel zu reiten, sich die Ruhe genießen. Das wird sicher eine außergewöhnliche Reise! Es ist eine authentische Tour mit reichen Landschaften und herzlichen Nomaden.

Reisestrecke

Ulaanbaatar-Khustai national park/ Przewalski Pferde-Oasenlandschaft/Sanddüne Elsen Tasarkhai- Kloster Erdene Zuu/Karakorum- Wasserfall in Orkhon Tal- Naimannuur Seen Nationalpark (acht Seen)/Wanderung-heiße Quelle(Wellnesstime!) -Khorgo, Terkh national park/Gastfamilie - Klosterruine Ongi- Rote Klippen (Saurierfundstelle)- Sanddüne Khongor (Kamelritt)- Canyon Geierschlucht- Tsagaan Suvarga/ weisse Stupa- Baga Gazriin Chuluu (Felsformation).

Tag 1 Abflug
Tag 2 Ulaanbaatar
Tag 3 Khustai national park/ Przewalski Pferde
Tag 4 Oasenlandschaft/Sanddüne Elsen Tasarkhai
Tag 5 Wasserfall in Orkhon Tal
Tage 6., 7., und 8. Naimannuur Seen Nationalpark /Wanderung
Tag 9. Orkhon Tal 
Tage 10. und 11 Khorgo, Terkh national park/Gastfamilie
Tag 12. Heiße Quelle (Entspannungszeit)
Tag 13. Kloster Erdene Zuu/Karakorum
Tag 14. Klosterruine Ongi
Tag 15. Rote Klippen (Saurierfundstelle)
Tag 16. und 17. Sanddüne Khongor (Kamelritt)/Gastfamilie
Tag 18. Geierschlucht Yol
Tag 19.  Tsagaan Suvarga/ weisse Stupa
Tag 20. Baga Gazriin Chuluu (Felsformation)
Tag 21. Ulaanbaatar
Tag 22. Rückflug


DETAILLIERTE REISESTRECKE

Tag 1.
Abflug je nach Termin ab Berlin-Tegel oder Frankfurt nach Ulaanbaatar, Hauptstadt der Mongolei.

Tag 2. Ulaanbaatar

Am nächsten Morgen in der Frühe erreichen wir den Chinggis-Khan-Flughafen in Ulaanbaatar. Unsere freundliche Reiseleiterin holt Sie vom Flughafen ab und bringt Sie zum Einchecken ins Hotel. Nachmittags gibt es eine kleine Stadtrundfahrt.

Tag 3 Khustain Nationalpark
Unsere Reise führt uns heute zum Khustain Nationalpark. Der Park ist berühmt durch das Auswilderungsprogramm der Ur-Wildpferde, die als Przewalski-Pferde vor etwa 50 Jahren fast ausgerottet worden wären. Im Jurtencamp gibt es eine kleine Information zu diesem erfolgreichen international besetzten Auswilderungsprogramm. Mit etwas Glück können wir die Takhi im Park zu Gesicht bekommen, wie auch andere Tiere (Murmeltiere, Ziesel, Argali-Wildschafe, Gazellen...-> Feldstecher sehr zu empfehlen!) Übernachtung im Gercamp.

Tag 5. Orkhon-Wasserfall
Der Orkhon-Wasserfall, auch bekannt als Ulaan Tsutgalan, ist eine der beeindruckendsten Sehenswürdigkeiten in der Zentralmongolei. Durch ein wunderschönes Bergtal fahren wir heute neben dem Orkhon Fluss hin zum großen Wasserfall, der 20 m hoch und 8 m breit ist. Vor 2,5 Millionen Jahren ereigneten sich Erdbeben und Vulkanausbrüche am Kopf des Tsagaan Azarga Flusses im Khangai-Gebirge. Die heiße Lava schuf eine Schicht aus dickem Basaltstein-Mulch, der hunderte Kilometer tief ist. Der Wasserfall ist ein spektakuläres Schauspiel der Natur. Übernachtung in der Gastfamilie.

Tage 6., 7., und 8. Hiking days
Wir werden unsere Wanderung bei unserer Gastfamilie in Orkhon Tal starten und zum abgelegenen Gebiet der Acht Seen wandern. Wir werden insgesamt 3,5 Tage lang im Naiman Nuur National Park wandern. Dieser Nationalpark wurde vor Jahrhunderten durch Vulkanausbrüche gebildet und ist 11500 Hektar großes Naturschutzgebiet. Sie liegen 500 m bis 3 km voneinander entfernt und befinden sich auf ca. 2600 m Höhe. Die äußerst schöne Gegend, umgeben von nadelbaumbedeckten Bergen und Waldlichtungen mit einer Vielzahl von Wildblumen, ist ein berühmtes Ziel für Wanderer in der Zentralmongolei. Wir können ungefähr 10-18 km am Tag wandern. Nachmittags finden wir immer die schönste Ecke und zelten unter tausenden Sternen Himmel mit Milchstraße. Während des Hikings werden unser Equipment und der Gepäck von Yaks oder Pferden transportiert. Am 4. Tag werden wir uns vom Fahrer in Buurug Oroi Tal, einem ruhigen und schönen Ort, abgeholt. Nach den Wanderungen kommen wir zu einem gemütlichen Camp und ruhen wir aus. 3 Übernachtungen in Zelt

Tag 9. Orkhon Tal
Nach der unvergesslichen Wanderung werden wir abgeholt und fahren zu Gercamp weiter. Da gibt es warme Dusche und kalte Getränke. Der Rest des Tages werden wir uns ausruhen. Übernachtung im Gercamp.

Tage 10. und 11.  Khorgo Terkh Nationalpark
Heute Morgen fahren wir weiter in Westen zu den atemberaubenden Tälern der Flüsse Tamir und Chuluut. Unser Ziel ist der Khorgo Terkh Nationalpark. Hier lernen wir unser Gastgeber kennen. An diesen 2 Tagen haben Sie Möglichkeiten, den nomadischen Lebensstil hautnah zu erleben... Viehherden treiben zu helfen, Yakkuh melken, Düngen sammeln gehen, traditionelle mongolische Babaque kosten... usw. zu erfahren. Die meisten Nomaden haben extra Gers für ihre Gäste, die geräumig und komfortabel sind. Einen Ausflug zum 8000 Jahre erloschenen Vulkan sollte keiner versäumen. Vom Kraterrand aus hat man eine wunderbare Aussicht über die gesamte Umgebung. Die Landschaft ist ideal zu wandern. Sie können zu den jeden Ecke gehen, wohin Sie wollen! Die Übernachtungen bei Gastfamilie. 

Tag 12. Wellnesszeit!
Heute unternehmen wir einen Ausflug zur heißen Quelle Tsagaan Sum. Wellnesszeit. Sie können im warmen Quellwasser mitten in der grünen Steppe baden und sich entspannen (Badezeug nicht vergessen!). Tsagaansum-Thermalquellen haben heilende Eigenschaften, insbesondere bei Erkrankungen des Nervensystems. Die Quelle ist eine stickstoffheiße Quelle mit Kieselsäure und voll mineralisiert. The maximum temperature of the spring is 60–75 degrees. Im angenehmen Bad zu sitzen und dabei Sterne am dunklen Himmel zu sehen, ist eine der Lieblingsaktivitäten hier. Übernachtung im Gercamp.

Tag 13. Kloster Erdene Zuu/ Karakorum
Nach dem Frühstück fahren wir zur ehemaligen Chinggis Khan Hauptstadt Karakorum ("Kharkhorin"). Hier können wir eines der größten buddhistischen Klöster der Mongolei "Erdene Zuu" besichtigen, das auf Initiative des Urenkels von Chinggis Khan gegründet wurde. Eine beeindruckende Tempelanlage wartet auf uns. In Karakorum gibt es ein Museum, in dem man historische Fundstücke aus verschiedenen Epochen mongolischer Geschichte von der Steinzeit bis hin zum mongolischen Reich bewundern kann. Übernachtung im Gercamp.

Tag 14. Klosterruinen Ongi
Von einem anderen Ökosystem ins andere. Wir verlassen die grünen Khangai Berge und ziehen in Richtung Gobi. Heute fahren wir zu den berühmten buddhistischen Klosterruinen Ongi in der Mittelgobi. Einst haben in diesem Kloster über 500 buddhistische Mönche und Schüler gelebt, die in der Repressionszeit ermordet wurden, das Kloster wurde zerstört. Ca. 2 Stunden sind wir im Gelände unterwegs, besichtigen die Klosterruinen und wandern. Übernachtung im Gercamp.

Tag 15. rote Klippen/ Saurierfundstelle
Heute geht es weiter zu Bayanzag (rote Klippen/ Saurierfundstelle). Hier hat der amerikanische Paläontologe Chapman-Andrews in den 1920er Jahren reichlich Knochen von Dinosauriern gefunden. Aus diesem Grund wird dieser Ort auch als Dinosaurierfriedhof bezeichnet. Dann können wir eine Wanderung im Saxaul-Wald unternehmen. Saxaul ist ein sehr langsam wachsender Wüstenbaum. Übernachtung im Gercamp.

Tage 16. und 17. Kamelreiten/ auf die Düne wandern.
Nach dem Frühstück geht die Reise weiter zu einer der größten Sanddünen : zur 130 km langen Wanderdüne Khongor. Zwischen Sevrei Uul und Gurvan Saikhan Nuruu liegt ein spektakuläres Band aktiver Wanderdünen. Der höchste Punkt heißt Duut Mankhan (Singende Düne). Der Sonnenuntergang auf deren Gipfel ist ein besonderes Erlebnis. Wer Interesse hat, sich im Kamelreiten zu probieren, erhält hier in der Gobi die Gelegenheit dazu. Wir laufen zur Spitze der Düne, damit wir eine wunderbare Aussicht von oben genießen können. Wir verbringen inmitten des Gobi 2 Tage lang bei unseren dritten Gastgebern. Übernachtungen bei Nomadenfamilie.

Tag 18. Wandern durch die Schlucht.
Es geht weiter zur Geierschlucht und zur Schlucht Dungenee, wo sich der Gobi Gurvansaikhan Nationalpark befindet. Gurvansaikhan heißt auf Deutsch "Drei Schönheiten“. Das ist der Name eines Gebirgszuges im Gobi-Altai mit einer Höhe von bis zu 2825m. Die Geierschlucht ist eine wunderschöne Bergoase in der Gobiregion, die dafür bekannt ist, dass sich hier über den Sommer Eis und Schneereste des letzten Winters halten. In der Gobiregion sind Wildschafe, Wildziegen, Geier und andere seltene Tiere zu Hause, u.a. auch der Gobi-Bär. Übernachtung im Gercamp.

Tag 19. Weiße Stupa
Von hier wird unsere Reise Richtung Hauptstadt nach Norden. Der Fahrt geht durch die Steppenwüste zu der berühmten Felsformation "Weiße Stupa". Vor Millionen von Jahren gab es hier ein Meer. Davon zeugen noch heute interessante Felsformationen mit einem prächtigen Farbenspiel. Dieser Cayon befindet sich mitten in der Wüste Gobi. Übernachtung im Gercamp.

Tag 20. Felsformation aus Granitfelsen
Abfahrt in Richtung Baga Gazriin Chuluu. Die Bergformation aus Granitfelsen ragt eindrucksvoll aus der Steppe in den blauen mongolischen Himmel auf. Hier können Sie ausgezeichnete Spaziergänge machen. Im 19. Jahrhundert lebten hier zwei respektierte Lamas und wir erkennen noch immer ihre Eingravierungen im Felsen. Der Legende nach lebte Genghis Khan selbst in dieser wunderschönen Gegend. Übernachtung im Gercamp.

Tag 21. Ulaanbaatar
Unser letzter Stopp heißt Ulaanbaatar. Am Nachmittag kommen wir hier an und haben noch Zeit, die Hauptstadt zu erkunden. Am Abend besuchen wir eine Folklore-Aufführung mit traditionellen Musikinstrumenten, Schlangenmädchen und Kehlkopfgesang. Die letzte Nacht verbringen wir im Hotel.

Tag 22.
Tag des Abschieds vom Land des blauen Himmels. Sie werden von unserer Reiseleiterin zum Flughafen gebracht.