card

WINTERREISE & FESTIVALS

Wir laden Sie zur unseren Winterreise den Hauch der ältesten Nomadenkultur der Erde individuell als Gast der Familien miterleben. Sie erleben hautnah die winterlichen alltäglichen Aufgaben ihres Gastfamilie-Lebens auf dem Land. Der Winter in der Mongolei ist kalt. Aber, schön mit seinen glänzend weißen Schneedecken. Der Winter beginnt ab Mitte November und dauert etwa bis März und durchschnittliche Tagestemperatur im März ist 0C bis -15C Grad und Nachttemperatur ist -16C bis -23C Grad. Wir bieten Ihnen noch die einmaligen nomadischen Kamel und Adlerfestivals an. Dies Alles werden sicher ein der unvergesslichen Abenteuer, je Sie erleben können.

WHAT WE DO

SIE MÖCHTEN IHRE MASSGESCHNEIDERTE REISE ZUSAMMENSTELLEN?

We prepare creative and innovative programmes according to your wishes and your budget

PRICE

Überblick

Wir laden Sie zur unseren Winterreise den Hauch der ältesten Nomadenkultur der Erde individuell als Gast der Familien miterleben. Sie erleben hautnah die winterlichen alltäglichen Aufgaben ihres Züchter-Lebens auf dem Land. Der Winter in der Mongolei ist kalt. Aber, schön mit seinen glänzend weißen Schneedecken. Der Winter beginnt ab Mitte November und dauert etwa bis März und durchschnittliche Tagestemperatur im März ist 0C bis -15C Grad und Nachttemperatur ist -16C bis -23C Grad. Wir bieten Ihnen noch die einmaligen nomadischen Kamel und Adlerfestivals an. Dies Alles werden sicher ein der unvergesslichen Abenteuer, je Sie erleben können.

Tag 1 Abflug
Tag 2 Ulaanbaatar
Tag 3 Khustai National Park
Tag 4 Adlerjägerfest
Tag 5 Hauptstadt der Südgobi Dalanzadgad
Tage 6, 7 und 8 Gastfamilie(Yurt)&Felsmalereien&die ersten Jungtiere begrüßen
Tage 9 und 10 Kamelfestival&Rote Klippen von Bayanzag (Dinosaurierfundstelle)
Tag 11  Sanddüne Khongor
Tag 12 Geierschlucht&Schlucht Dungenee
Tag 13 Weiße Stupa Felsformation&Mittelgobi
Tag 14 Ulaanbaatar
Tag 15 Abflug


Reisestrecke

Ulaanbaatar-Tsagaan Suvarga Canyon-Geierschlucht (Eisgletscher) und Dungenee -Sanddüne Khongor (Kamelritt)- Rote Klippen (Saurierfundstelle)-Kamel Festival- Adler Festival- Khustai national park (przewalski pferd)- Ulaanbaatar.


" width="640">

DETAILLIERTE REISESTRECKE

Tag 1
Abflug je nach Termin ab Berlin-Tegel oder Frankfurt nach Ulaanbaatar, Hauptstadt der Mongolei.

Tag 2
Am nächsten Morgen erreichen wir den Chinggis-Khan-Flughafen in Ulaanbaatar. Unsere Reiseleiterin holt Sie vom Flughafen ab und begleitet Sie ins Hotel. Am Nachmittag unternehmen wir eine kleine Stadtrundfahrt.

Tag 3
Unsere Reise führt uns heute zum Khustai Nationalpark. Der Park ist berühmt durch das Auswilderungsprogramm der Ur-Wildpferde, die als Przewalski-Pferde vor etwa 50 Jahren fast ausgerottet worden wären. Im Jurtencamp gibt es eine kleine Information zu diesem erfolgreichen international besetzten Auswilderungsprogramm. Mit etwas Glück können wir die Takhi im Park zu Gesicht bekommen wie auch andere Tiere (Murmeltiere, Ziesel, Argali-Wildschafe, Gazellen...- Feldstecher sehr zu empfehlen!) Übernachtung im Camp.

Tag 4 
Heute haben wir eine Chance das Adlerjägern-Festival mitzuerleben. An dem Tag können wir Adlerparade, Adlerjagd, Kasachnomaden, ihre einmalige Kultur und wie sie sich mit Adlern umgehen und verstehen können, usw. alles sehen. Es gibt die kasachische Lieder, Tanzen und auch leckeres Mittagsessen. Übernachtung im Hotel.

Tag 5
Wir fahren durch die Steppe-wüste zur Hauptstadt des Südgobi. Wir übernachten in Dalanzadgad im Hotel. Im Unterwegs sehen wir schon die Viehherden in Freien, die unendlichen Weite und schon typisch Mongolisches. 

Tage 6. und 7.
Es wird ein abenteuerlicher Tag sein. In Südgobi findet Kamel Festival statt.  In dem werden Kamelparade, Kamelrennen, Wettbewerb für schönsten Kamel und noch Kamelpolo gespielt. An dem Tag fahren wir zu Bayanzag-Flamming Cliffs, das eine der größte Dinosaurierfundstelle je auf der Welt ist. Übernachtung in der Jurte.

 

Tage 8. und 9.
Nach dem Kamelfestival fahren wir weiter zur unsere Gastfamilie. Während Ihres Aufenthaltes werden wir das Leben der Hirten im Winter haut nah kennenlernen und in jeden Stunden die nomadischen Aktivitäten miterleben. Wir werden in der Zeit ein glücklicher Moment erleben, wie die Tiere die Jungtiere bekommen und da können wir helfen. Außerdem wandern wir kurz Bergauf und wird die Wanderung sich sicher belohnen. Die Mongolei ist reich an Felsenmalereien und eine von den schönen und auch 3000-4000 Jahre ältliche Felsenmalerei werden wir sehen.  Übernachtung bei Gastfamilie.

Tag 10
Nachdem nomadisches Leben in Gobi erleben, fahren wir weiter zu prächtigen Sanddüne Khongor. Zwischen Sevrei Uul und Gurvan Saikhan Nuruu liegt ein spektakuläres Band aktiver Wanderdünen. Der höchste Punkt heißt Duut Mankhan (Singende Düne). Wer Interesse hat, sich im Kamelreiten zu probieren. Übernachtung in der Jurte.

Tag 11
Wir unternehmen einen Ausflug zur Geierschlucht, wo es sich der Gobi Gurvansaikhan Nationalpark befindet. "Gurvansaikhan" heiß auf Deutsch "Drei Schönheiten" und ist der Name eines Gebirgszuges. Diese Berge sind der südöstlichste Ausläufer des Gobi-Altai und erreichen eine Höhe von bis zu 2825 m. Die Geierschlucht ist eine wunderschöne Bergoasen der Gobi Region. Der winterliche Blick im Schlucht ist prächtig. Wenn wir Glück haben, können wir den Wildtieren wie Wildschafe, Wildziegen und Geier sehen. Übernachtung in der Jurte.

Tag 12
Es geht heute um schöne Felsformation "Weiße Stupa". Vor Millionen von Jahren gab es in Gobi ein Meer, wovon heute noch interessante Felsformationen mit einem prächtigen Farbenspiel zeugen. Übernachtung in Camp.

Tag 13
Nun geht die Fahrt durch die Wüstenlandschaft weiter nach letztem Stopp “Baga Gadsriin Tschuluu“, eine Felsformation aus Granitsteine. Es ist beeindruckend, wie dieser Gebirgszug aus der flachen Landschaft aufsteigt. Viele Legenden drehen sich um die heilige Pilgerstätte. Übernachtung in der Jurte. 

Tag 14
Auf unserem Weg in Richtung Ulaanbaatar. Wir werden am späten Nachmittag ankommen. Dann haben wir noch Zeit, die Hauptstadt zu erkunden.

Tag 15
Der Tag des Abschieds ist gekommen. Sie werden von unserer Reiseleiterin zum Flughafen gebracht.